Trauerfälle in Zeiten der Pandemie

Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl statt. Die maximale Zahl der Trauergäste liegt nach der aktuellen Rechtslage bei 10 Personen. Davon abweichende behördliche Vorgaben vor Ort müssen berücksichtigt werden. Die Zahl der Trauergäste ist in jedem Fall auf den engsten Familienkreis zu beschränken.

Trauerfeiern und Requien müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Einen Gebetsvorschlag, die Angehörige oder Freunde während der Beisetzung zu Hause beten können, finden Sie  hier

Was tun, wenn jemand aus meiner Familie verstorben ist?

Zuerst dürfen Sie im Gebet den geliebten Menschen Gott anvertrauen. Sie können eine Kerze anzünden und das „Vaterunser“ beten. In unserem Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“ finden Sie unter Nr. 28 weitere Gebete für den liebevollen Abschied.

Verständigen Sie dann einen Arzt, der den Tod bestätigt.

Danach wenden Sie sich an ein Bestattungsunternehmen (zu finden im Telefonbuch unter „Bestattungen“). Die Bestatter werden Ihnen helfen, die letzten Dienste für den Verstorbenen zu tun, die notwendigen Formalitäten zu erledigen und alle Fragen rund um die Beerdigung zu klären.

Für Notfälle: Unter Pastoralteam finden Sie die Kontaktdaten unserer Seelsorger. Sie helfen Ihnen gerne weiter.