Der erste digitale Jugendtreff war ein Erfolg!

Vor Weihnachten an einem Freitagabend fand der erste digitale Jugendtreff von St. Clemens statt. Es wurde gemeinsam gesungen, gespielt, gerätselt und gelacht. Zum Schluss gab es noch eine besondere Überraschung. Der Weissacher Nikolaus kam online dazu und richtete ermutigende Worte an die Jugendlichen, da die aktuelle Situation gerade auch für sie nicht einfach ist. Mit Bewegungsspielen, Montagsmalern und Singen verging die Zeit dann viel zu schnell. Alle waren sich einig, dass bald wieder ein Jugendtreff stattfinden soll.
Nächster digitaler Jugendtreff: Freitag, 29.01.21 um 18.30 Uhr 
Es ist ein offener Jugendtreff, an dem alle Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren, egal welcher Konfession, teilnehmen können. Sie treffen sich online über PC, Handy oder Tablet zum Spielen, Rätseln und Singen. Dieses Angebot bringt etwas Abwechslung und Spaß in den Alltag und ermöglicht den Kontakt zu Gleichaltrigen.
Bei Fragen oder Interesse können Sie sich im Pfarrbüro St. Clemens melden  (Tel. 31331 oder  stclemens.weissach(at)drs.de)  oder bei Tanja Korn-Maier (0176/43397347). Hier bekommen Sie auch den Link für den digitalen Jugendtreff.
Die katholische Jugendgruppe freut sich, wenn viele Kinder teilnehmen!

Bericht und Foto: Tanja Korn-Maier

Adveniat-Kollekte 2020

Wussten Sie, dass die Geschichte des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat im deutschen „Hungerwinter“ 1946/1947 begann? Die Nachrichten und Bilder dieses Massensterbens erschütterten auch das ferne Lateinamerika. Dort sammelten die lutherische und die katholische Kirche für die hungernden Kinder und alten Menschen in Deutschland. Als hierzulande die Not überwunden war und das Wirtschaftswunder begann, wurde die Hilfe von "drüben" nicht vergessen. Der Grundstein für eine Lateinamerika-Kollekte wurde gelegt, und aus den zunächst einzelnen Kollekten entstand ein weiteres weltkirchliches Werk: Adveniat. Mehr darüber können Sie hier nachlesen: Geschichte | Adveniat

Die Adveniat-Kollekte in unserer Kirchengemeinde erbrachte 296 Euro an Spenden. Vielen Dank dafür!

Adventsbasar des Bastelkreises

Bei schönstem Winterwetter fand am 22. November, etwas anders als gewohnt, unser jährlicher Adventsbasar vor der katholischen Kirche statt. Mit einem Lächeln unter unseren selbstgenähten Masken freuten wir uns über viele Besucher, die unter Einhaltung der Hygienevorschriften über unseren Basar schlenderten. Tür- und Adventskränze, Gestecke, und viele andere schöne Dinge wurden für einen guten Zweck verkauft. Dank allen, die uns unterstützt haben, können wir 1.600 Euro zu gleichen Teilen an das „Kinderhospiz“, den „Kinderschutzbund“, die „Aktion Lichtblicke der LKZ“ und an die „Tafel“ in Leonberg übergeben. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit, besinnliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2021.  

Der Bastelkreis von St. Clemens

Ein zwar ungewöhnliches, aber ganz besonderes St. Martinsfest

Ab dem 9. November konnten sich drei Tage lang abends die Weissacher und Flachter Kinder mit ihren Laternen auf den Weg zu St. Clemens machen. Zwar ging jede Familie alleine los, doch auf dem Weg zur Kirche sah man in der Ferne, im Dunklen immer wieder auch das Laternenlicht anderer Kinder, die sich ebenfalls auf den Weg gemacht hatten.

Auf dem festlich mit Kerzen erleuchteten Kirchplatz wurden die Laternenkinder und ihre Familien von den Patres Gasto und Chidi begrüßt. Hier auf dem großen Kirchplatz konnten die Familien die notwendigen Hygieneabstände gut einhalten. Pater Gasto erzählte die Geschichte von St. Martin und auch das ausgelegte Soldatengewand erinnerte die Kinder daran, wie St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler im Schnee teilte. Gemeinsam mit den Kindern überlegte Pater Gasto, was auch wir teilen können, wie zum Bespiel Essen und Liebe.  Dann wurden noch gemeinsam einige traditionelle Martinslieder gesungen. Zum Abschluss bekamen alle Laternenkinder ein Ausmalbild und ein Backrezept für Martinsbrezeln zum Teilen, das die Minis vorbereitet hatten.

Als sich die ersten Kinder mit der Botschaft „das Licht in die Welt zu tragen“ wieder auf den Heimweg machten, kamen schon die nächsten Laternenkinder auf dem Kirchplatz an. Ein herzliches Dankeschön an die Patres, an die Ministrantinnen und Ministranten und an alle, die mitgewirkt haben, für dieses ganz besondere St. Martinsfest. In dieser schwierigen Zeit, in der viele Freizeitaktivitäten für die Kinder entfallen müssen, war es schön, dass dieses traditionelle Fest, zwar einmal ganz anders, dafür aber auch besonders schön, stattfinden konnte. Dieses Fest wird sicherlich in Erinnerung bleiben, nicht nur wegen Corona.

Bericht: Tanja Korn-Maier 
Fotos: Dr. Frank Maier     

Allerheiligen 2020

An Allerheiligen wird aller Heiligen gedacht, und auch all derer, die ihr Leben im Glauben an Jesus und Gott gelebt haben. An Allerseelen, dem 2. November, gedenken wir all unserer Verstorbenen.
Im Gottesdienst entzündete Pater Chidi für alle in diesem Jahr verstorbenen Gemeindemitglieder eine Kerze.

Erstkommunion am 4. Oktober 2020

„Jesus, erzähl uns von Gott!“

Unter diesem Motto feierten am vergangenen Sonntag unsere Weissacher und Flachter Kinder ihre Erstkommunion in St. Martinus in Malmsheim, der größten Kirche in unserer Seelsorgeeinheit. Wie so vieles in den vergangenen Monaten, war die Erstkommunionvorbereitung in diesem Jahr ebenfalls besonders und etwas digitaler als gewohnt. Nicht zuletzt war der Termin des Erstkommuniongottesdienstes im Oktober ungewöhnlich und verlangte allen Kommunionkindern und Ihren Eltern in den vergangenen Monaten Flexibilität und viel Geduld ab. Umso mehr freuten wir uns, dass es jetzt endlich soweit war und wir das große Glaubensfest der Erstkommunion, das Hineinwachsen unserer Kinder in die Mahlgemeinschaft der Christen feiern konnten.

Mit Freude, Gesang und Bewegung gestalteten die Martinusspatzen aus Malmsheim diesen Gottesdienst und unterstrichen damit den frohen Charakter des Festes. Diese Kinder haben dabei dieses Jahr ein beachtliches Programm zu stemmen, denn durch die aktuellen Corona Regelungen feiern wir insgesamt 9 Erstkommuniongottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit. Pater Gasto wandte sich in seiner begeisternden Ansprache auch direkt an die Kommunionkinder. Er überlegte mit den Kindern, wer ihnen denn bisher von Gott erzählt hat und wie wichtig es ist, dass wir einander von Gott und seiner Liebe zu erzählen. Pater Gasto legte den Kindern und Erwachsenen Jesu frohe Botschaft ans Herz und lud sie ein, auch in Zukunft ihren Lebensweg mit Jesus an der Seite zu gehen., Boten seiner Liebe und seines Friedens zu sein.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen unseren Kindern und ihren Familien Gottes Schutz, seinen Segen und SEINE spürbare und liebevolle Begleitung auf ihrem weiteren Lebensweg.

Bericht: Claudia Vogelmann
Foto: Dr. Frank Maier

Erntedank 2020

Bei windigem aber doch sehr schönen Herbstwetter konnten wir in St. Clemens am letzten Sonntag den Gottesdienst zu Erntedank auf dem Kirchplatz feiern. Alexandra Grossert, Maria Rehr und Barbara Benzing hatten wunderschöne Erntekörbe mit Gaben vorbereitet und dekoriert - herzlichen Dank für diesen tollen Augenschmaus.

Für all diese Gaben möchten wir an diesem Tag ganz besonders GOTT DANKE sagen. Wir möchten an all die Menschen denken, die auf den Felder und in den Betrieben dazu beitragen, dass aus kleinen Plänzchen Nahrung entsteht. Dies ist oft die Grundlage für viele weitere Lebensmittel, die wir ganz selbstverständlich täglich konsumieren. Und obwohl anstrengende Monate hinter uns liegen und keiner genau weiß, was in der Corona-Pandemie noch auf uns zukommt: vergessen wir nicht, wie gut es uns doch eigentlich geht.

Bericht: Sandra Radermacher / Foto: Alexandra Grossert

"Steh auf und geh!" lautete das Thema des Weltgebetstags am 6. März 2020

Steh auf, nimm dein Schicksal selbst in die Hand – das war die Botschaft des Weltgebetstags 2020 aus Simbabwe.

Der deutsche Weltgebetstag unterstützt Projekte zur Frauenförderung und eine Entschuldungsaktion für Simbabwe. Die Bibelstelle von der Heilung des Gelähmten stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Viele Frauen und auch einige Männer waren aus Weissach und Flacht gekommen und feierten in ökumenischer Verbundenheit den Gottesdienst in der katholischen Kirche. Eingängige Lieder auf Deutsch, Englisch und der Landessprache Simbabwes wurden sehr schön musikalisch begleitet. Verschiedene Informationen über die Lage der Frauen in Simbabwe regten die Anwesenden zum Nachdenken an.
Der Begegnungsabend danach im Gemeindezentrum bot die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen und man konnte  sich am reichhaltigen Büffet bedienen. Es gab auch einige Köstlichkeiten aus Simbabwe.

Simbabwes Schulden in Geld für ein Gesundheitsprogramm umwandeln:  das war eine der Forderungen der Frauen an diesem Abend. Eine Unterschriftenaktion dazu wurde durchgeführt. Diese Unterschriften werden an die Bundesregierung weitergeleitet.      

(alle Bilder von Erna Mauritz)

Kinderfasching 2020

Herzlichen Dank an die Ministranten und Jugendlichen, die den diesjährigen Kinderfasching wieder organisiert und durchgeführt haben. Euer Programm war wieder einmal spitze, allen kleinen und großen Jecken hat es super gefallen. Auch den fleißigen Helfern, die für das leibliche Wohl gesorgt haben und für den reibungslosen Auf- und Abbau zuständig waren, wollen wir herzlich Danke sagen. Ohne euch alle wäre dieser tolle Nachmittag für die Kinder nicht möglich. DANKE!

(Fotos: Sandra Mauritz)

Sternsinger-Aktion 2020

Es wurde ein Betrag von EUR 6.270 gesammelt! Der Betrag wird in vollem Umfang an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger e.V.“ weitergeleitet.

Rund 50 fleißige Mädchen und Jungen aus Weissach und Flacht waren am 5. und 6. Januar unterwegs und haben für Kinder in Not weltweit gesammelt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Kindern, allen Betreuern und Begleitern, die mit den Kindern von Haus zu Haus gegangen sind. Ein großes Dankeschön an Martina Moch, Katharina Freitag und Sabine Hachenberg für die tolle Organisation und die Mühe, die sie auch dieses Jahr wieder in die Vorbereitungen gesteckt haben.
Ebenfalls recht herzlichen Dank für an die fleißigen Kochdamen Monika Schönwälder, Silvia Noisser und Birgit Pleuß, die für das leibliche Wohl in den Tagen gesorgt haben. Ihr habt die Kinder wieder sehr gut verköstigt!!!

Krippenspiel "Bethlehem ist überall"

Die Heiligen 3 Könige hatten sich auf den Weg zum Stall gemacht, wurden aber leider von einem anderen Stern fehlgeleitet. Dabei wurden sie ihrer Geschenke beraubt. Der zuständige Inspektor zeigte anfangs nicht sehr viel Verständnis für die Probleme und Anliegen der Könige. Doch am Ende wurde auch dieser von der Sehnsucht nach DEM richtigen Stern gepackt.
Die Heiligen 3 Könige machten sich zwar mit weniger Geschenken auf den Weg zum Kind doch mit dem Gedanken, dass sie "immer noch unsere Herzen, unser Wissen und unser Leben zu verschenken" haben.

Das Krippenspiel 2019 wurde von den Oberministranten Ann-Sophie, Beata, Hendrik und Magnus organisiert.
Außerdem spielten noch: Andreas, Julia, Laurenz, Maila, Marc-Philipp, Matilda, Michael, Mirella, Nora, Rebecca und Vanessa mit.
Ein herzliches DANKE an alle Akteure!