Sonderausstellung im Krippenmuseum eröffnet

Mit einem bunten Fest auf der Wiese hinter dem Renninger Krippenmuseum wurde die Sonderausstellung „Fröhlich sein – Gutes tun – und die Spatzen pfeifen lassen“ am Freitag, 2.6.17 eröffnet. Sie kann jeden Sonntag zum 1. Oktober 2017 von 14 - 17 Uhr besichtigt werden.

Sonderausstellung im Krippenmuseum

Die Renninger Alphornbläser eröffneten es mit ihren besonderen Instrumenten, bevor die Scholaren von Renningen und Malmsheim gemeinsam mit den passenden Liedern auf das Thema der Ausstellung hinwiesen. Die Mini-Spatzen der Renninger Schlüsselgesellschaft boten einen bunten Reigen und die Solisten der Tanzgarde verblüfften mit ihren akrobatischen Einlagen. Die Nachtwächter und der Türmer von Weil der Stadt erzählten Anekdoten über ihre historischen Berufe bevor Pfarrer Pitzal dann die Ausstellung erläuterte. Nachdem sich die Besucher mit gegrillter Wurst und Getränken gestärkt hatten, bot der Renninger Ritterbund spannende Ritterkämpfe und Handwerker Eike erklärte den Ziehbock, die Kinder probierten begeistert die verschiedenen Geschicklichkeitsspiele.

Die Ausstellung zeigt in verschiedenen Darstellungen mit Figuren von Frau Buchhalter, wie bei Tanz und Musik, bei Feiern, Spielen oder einem Zirkusbesuch, bei Begegnungen und weltweiten Verbindungen Freude und Frohes erlebt und Gutes getan wird. Plakate über Don Bosco gehen ebenfalls auf das Thema der Ausstellung ein, das ja ein Wort Don Boscos aufgreift. Besondere Höhepunkte der Ausstellung sind die Werke verschiedener Renninger Künstler, wie die aussagekräftigen Keramikskulpturen von Dorothea Wiedeck, die interessanten Ikebana-Gestecke von Margarete Podolak-Decker und die stimmungsvollen Blumen- und Landschaftsbilder von Karl Heckeler, die mit Musikinstrumenten aus aller Welt umgeben sind. Auch ein Modelleisenbahnaufbau von Thomas Mende gehört zu den gezeigten Darstellungen ebenso wie die eindrucksvollen Kinderportraits des inzwischen verstorbenen Max Holdenried.

Pfarrer Pitzal dankte den Renninger Künstlern für die Bereitstellung ihrer Kunstwerke sowie den Krippenbauern und dem Forstbetriebshof für die Hilfe beim Aufbau ebenso wie allen Mitwirkenden und Helfern für den gelungenen Auftakt zur diesjährigen Sonderausstellung.
 
Das Krippenmuseum ist bis zum 1.10.17 sonntags von 14-17 Uhr geöffnet. Weitere Termine und Führungen auf Anfrage im Pfarrbüro.