Renninger Krippe 2016: Ein feste Burg ist unser Gott

3. Advent 2016 bis zum 5.2.17 in der Martinuskirche Malmsheim


Renninger Krippe 2016

Die Renninger Krippe steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Martin Luther, der vor 500 Jahren seine 95 Thesen an der Klosterkirche in Wittenberg anschlug, was den Anfang der Reformation einleitete.



Die Krippe zeigt im Altarraum die Wartburg. Hierhin hat sich Luther zurückgezogen und erstmals die Bibel in die deutsche Sprache übersetzt. Daneben die Kirche von Wittenberg mit Martin Luther. Der Reformator wurde auf den Namen Martin getauft, weltweit gedenkt man des 1.700 Geburtstags des Heiligen Martin. Er ist in Tours begraben, deshalb ist die Kirche seiner Bischofsstadt in Frankreich auf der anderen Seite der Krippe zu sehen. Die Geburt Christi ist am Fuße der Wartburg dargestellt.

Vom Thema „Ein feste Burg …“ ausgehend wurden verschiedene Städte ausgewählt, die den Namensteil „Burg“ tragen. Weithin handelt es sich um Bischofsstädte wie Rottenburg, Freiburg, Würzburg, Regensburg, Limburg oder Augsburg. Aber auch andere Städte tragen diesen Namensteil wie Ludwigsburg, Ravensburg, Günzburg, Wolfsburg, Flensburg. Mit Bildern und Bauten wird auf diese Städte eingegangen zugleich aber auch aufgezeigt, wie Christen in der Ökumene heute in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen miteinander handeln.

Die Renninger Krippe in der Martinuskirche Malmsheim ist vom 11.12.16 bis 5.2.17 täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet. der Eintritt ist frei - um Spenden für Hilfsprojekte wird gebeten.

Zahlreiche Gottesdienste und Veranstaltungen laden zur Besinnung und Begegnung ein.


Weitere Informationen unter www.krippeRenningen.de

 

 

Dateien: